Leben auf Gran Canaria

Leben und arbeiten als Auswandererin auf Gran Canaria

Puh, in Deutschland sind die Zigaretten ja richtig teuer geworden. 6 Euro für eine Packung Chesterfield mit 23 Zigaretten. Für 5 Euro bekommt gerade einmal eine Schachtel mit 19 Glimmstengeln. Auch auf Gran Canaria sind in den letzten Monaten die Zigarettenpreise kräftig angestiegen. Aber für eine Stange Chesterfield mit 200 und nicht mit 190 Zigaretten zahlen wir hier nur um die 22 Euro. Es gab mal Zeiten, vor fünf Jahren, da waren es nur 7,80 Euro.

Ganz schön happig.
Read more »


Führerschein in Spanien

Januar 16th, 2015

Da am Montag der 19. Januar 2015 ist und da eine Frist abläuft, war heute ein wenig Aufregung unter einigen Residenten gegeben. Seit zwei Jahren gibt es ja auch in Deutschland befristete Führerscheine, die gelten 15 Jahre. Ist wohl eine EU-Verordung, die umgesetzt wurde. In Spanien sind Führerscheine schon lange befristet, der normale Führerschein gilt zehn Jahre (für Personen unter 65, danach sind es nur fünf Jahre). Nach Ablauf der Frist muss man zum Gesundheitscheck. Nur wenn dieser bestanden wird, darf man weiter Auto fahren.

Das Deutsche in Spanien mit ihrer unbefristeten Fahrerlaubnis unterwegs sind, ist aber ungerecht. Daher muss man nun, wenn man in Spanien lebt bzw. seinen Hauptwohnsitz hat, seinen Führerschein registrieren lassen. Und dann muss man eben auch zu den Gesundheitschecks und bekommt ein zwölf Punkte Konto, von dem bei Verstößen eben Punkte abgezogen werden, etc.

Wer also noch einen deutschen unbefristeten Führerschein hat und schon seit mehr als zwei Jahren in Spanien oder auf Gran Canaria lebt, muss eigentlich bis zum 19. Januar 2015 seinen Führerschein bei der Verkehrsbehörde (auf unserer Insel in Las Palmas) registrieren lassen. Danach droht zwar kein Zwangsumtausch, wird man aber damit erwischt, kann das 200 Euro kosten.
Read more »


Das hat manchmal was von deutschem Aprilwetter. Morgens Sonne, ganz plötzlich Regen und das mehr oder weniger nur bei uns in Castillo del Romeral. Hier war es zudem heute noch recht windig. Und im Süden lagen die Urlauber am Strand bei bestem Gran Canaria Badewetter.

Immerhin hatte ich Glück, pünktlich fünf Minuten vor der Gassi Geh Runde mit Tonko hat es aufgehört zu regnen und ein schöner Regenbogen wartete auf uns.

Regenbogen Castillo del Romeral

Regenwetter in Castillo del Romeral Januar 2015.


Geld verdienen im Internet

Januar 8th, 2015

Beim Webmsterfriday geht es diese Woche um Geld verdienen im Internet. Ein sehr spannendes Thema, gerade für Auswanderer. Denn hier auf Gran Canaria gibt es Sonne im Überfluss (wenn es derzeit auch nicht wirklich warm ist, bibber), aber eben wenig Arbeit (über 30 Prozent Arbeitslosigkeit). Aber dennoch trudeln tagtäglich eher schlecht vorbereitete Sonnenhungrige auf der Insel ein, die irgendwann feststellen, das es nicht heißt Leben wo andere Urlaub machen sondern eben Arbeiten wenn andere Urlaub machen.

Ab und an treffen wir im wirklichen Leben auch auf solche Menschen. Da ich nur seltenst auf Facebook bin und da auch nur mit vier oder fünf Menschen verlinkt bin, bekomme ich die Dramen in den einschlägigen Gruppen auch nicht mit, allerdings werden sie mir ab und an erzählt. Auswanderer, die mit viel Hoffnungen hierher gekommen sind, und nun Sektgläser für 50 Cent verkaufen, um sich mal wieder ein Brot leisten zu können. Auswanderer, die jeden Scheißjob annehmen müssen, dort nix sagen dürfen und deren Arbeitnehmerrechte mit Füßen getreten werden, denn es stehen ja noch so viele auf der Straße und man ist ja eigentlich froh einen unterbezahlten Job zu haben, selbst wenn man dafür Bürsten am Telefon verkaufen muss.

Oder Auswanderer, deren Lebensmodell es war, von der Rente des Partners zu leben, und dann stirbt dieser dummerweise weg. Jetzt muss das Haus weg, alles verkauft werden und dem zwölfjährigen Hund droht wohl die Einschläferung, da er nicht mit zurück kann.
Read more »


So, die aktuellen Benzinpreise auf Gran Canaria Ende Dezember 2014. Mitte des Jahres kostete der Liter 98er Benzin noch 1,17 Euro, das ist dann doch deutlich billiger geworden zum Jahresende hin. Die Preise auf dem ersten Bild stammen von unserer Cepsa Tankstelle in Juan Grande. Das zweite Bild habe ich an der Tankstelle beim CC Atlantico in Vecindario aufgenommen. Da war das Benzin doch etwas teurer als bei uns.

Aktuelle Benzinpreise Gran Canaria

Aktuelle Benzinpreise auf Gran Canaria Ende Dezember 2014 – hier Tankstelle Juan Grande.


Die Preise reichen von 0,928 Euro für ein LIter Diesel über 0,949 Euro für ein Liter 95er Benzin bis zu 1,034 Euro für ein Liter 98er Benzin.
Read more »


Am Weihnachtsfeiertag, dem 25. Dezember 2014, haben wir auch wieder unseren Weihnachtsausflug nach Puerto de Mogan unternommen. Wir fahren da jedes Jahr zu Weihnachten hin und essen am Faro im Hafen ein schönes Eis oder einen Kuchen. Auch dieses Jahr haben wir den Ausflug wieder gemacht und das bei besten und schönstem Weihnachtswetter. Am Playa de Amadores, dem schönen Sandstrand im Süden, bot sich dann passend zum strahlendem Sonnenschein und den höchst sommerlichen Temperaturen folgendes Bild:

Weihnachten am Strand

Weihnachten auf Gran Canaria – Sonnenbaden am Strand Playa Amadores.

Jetzt reicht es aber mit Wetter Angebereien :-) Ich glaub in Deutschland gab es den ersten Schnee :-)


Grillen zu Weihnachten

Dezember 28th, 2014

Weihnachten haben wir mit den Nachbarn den Grill angeworfen. Es gab Bratwurst, Rinderfilet und Pimento al Padron (gegrillte kleine grüne Paprika, etwas ganz typsisches in Spanien, wenn man grillt). Die Pepperoni waren aber leider das einzig Vegetarische vom Grill. Dabei hätte ich gerne mehr Gemüse auf dem Grill gehabt, aber leider leider waren die Mitesser eher dem toten Tier zugeneigt. Aber vielleicht werde ich beimnächsten Mal mehr Grünzeug auf den Rost schummeln :-)

Beim Weihnachtsgrillen hatten wir richtig Glück mit dem Wetter. Kein Regen (ok, das ist jetzt auf Gran Canaria nicht so ungewöhnlich) und es war warm. Eine leichte Calima-Wetterlage sorgte dafür, dass die bereitgelegten Decken trotz Dezember nicht gebraucht wurden. Leider hielt der kleine Calima nicht lange an. Heute nacht stürzten die Temperaturen auf um die 10 Grad ab. Bibber.

Hier die grünen Paprika auf dem Grill (gibt es Portionsweise bei Mercadona und Co. zu kaufen, einfach abwaschen und am besten auf einer Grillschale grillen. Wenn sie Farbe haben sind sie gut. Serviert werden sie mit Meersalz. Lecker.

Auf Gran Canaria kann Weihnachten auch gegrillt werden.

Grillen zu Weihnachten 2014 auf Gran Canaria.


Spanische Weihnachtslotterie

Dezember 22nd, 2014

Heute ist es mal wieder so weit, in Spanien findet die Ziehung der spanischen Weihnachtslotterie statt. Und fast das gesamte Land hofft auf den Hauptgewinn, El Gordo, der Dicke genannt. Hätte man dann ein ganzes Los (kostet nur so ca. 200 Euro) könnte man 4 Millionen Euro abzüglich 20 Prozent Steuern gewinnen, aber selbst mit einem Zehntellos sind es ben noch 320.000 Euro (ohne Steuern).

Aus berufenem Munde habe ich gehört, dass El Gordo dieses Jahr auf die Kanaren fallen soll (oder zumindest einer der anderen Hauptgewinnen), hat was mit den vielen Regen in den letzten Tagen zu tun.

Ich habe in diesem Jahr nur ein Los. Damit kann ich sagen, ich war dabei (und hab auch wieder nichts gewonnen), aber so macht dieser ganze El Gordo Rummel etwas mehr Spaß.
Read more »


Google News Spanien abgeschaltet

Dezember 16th, 2014

Google hat die Ankündigung wahr gemacht, pünktlich heute Nacht wurde die spanische Version von Google News abgeschaltet. Statt dessen kommt eine Hilfeseite, auf der auf spanische und englisch erklärt wird, warum Google dies getan hat. In Spanien tritt ja am 1. Januar 2015 ein neues Gesetz in Kraft, das u.a. die Rechte von Urhebern stärken soll und auch Gebühren für Links vorsieht. Die Gebühren werden fällig sobald nicht nur kurze Textauszüge verwendet werden, sondern bereits bei der Überschrift. Da sich das wohl vor allem auf die Zusammenstellung der Google News Seite bezog, bekam dieser Passus in Spanien dann auch den Namen Google Steuer weg.

Schade. Google News Spanien war natürlich sehr praktisch, ähnlich wie die deutsche Google News Seite. Als Alternative habe ich mir nun für die News selbst 20minutos.es ausgesucht. Scheint eine bunte Mischung zu sein, wenn ich da auch Nachrichten über Gran Canaria bzw. die Kanaren finde, wäre das perfekt. Und Fußballnachrichten Spanien habe ich meist eh bei es.eurosport.yahoo.com gelesen, die Seite ist zwar eigentlich fürchterich unübersichtlich, aber meist geht das halt doch noch mit am schnellsten.

Martin Mißfeld vom Tagseoblog hat das Abschalten der spanischen Google News Seite bereits kommentiert und eine sehr hübsche Grafik mit spanischer Flagge und Grabstein erstellt, die wirklich sehr sehenswert ist: Google News in Spanien abgeschaltet! … Und?. Wie man an der Überschrift bereits merken kann, würde Martin wohl auch das Abschalten der deutschen Newsseite wenig stören.

Ich überlege ja gerade, ob ich das neue Gesetz ab 1. Januar 2014 nicht nutzen kann, um den frechen Bilder- und Contentdieb, der mir vor ein paar Wochen so Ärger bereitet hat, gehörig eins vor den Latz zu knallen. Er denkt ja, er dürfe das. Dumm nur für ihn, das sowohl er als auch ich in Spanien wohnen …. Aber neulich erzählte mir jemand, das er noch nicht mal sein Umzugs-Auswanderer-Gut vom Umzugsunternehmer ausgehändigt bekommt, weil er keine Kohle hat, es auszulösen. Das Gesetz wird mir an der Stelle also nicht weiterhelfen …


Neulich war ich ganz glücklich, da ich hier im spanischen Supermarkt Pizzamehl entdeckt habe. Normalerweise gibt es nur eine Sorte Mehl, ich würde mal sagen Typ 405 dürfte das sein. So ein Luxus mit Mehlsorten mit verschiedenen Typenbezeichnungen habe ich noch nicht entdeckt. Also war ich ganz glücklich, dass ich das vermeintliche Pizzamehl gefunden hatte. Pizzamehl mitgenommen mit frischer Hefe einen Hefeteig angesetzt und Pizza gemacht. Ist nicht ganz so schön aufgegangen wie sonst, war aber noch ok. Pizza hat auch ganz gut geschmeckt, der Boden war etwas hart.

Am nächsten Tag wollte ich mit der anderen Hälfte des Pizzateigs wieder Pizza backen, aber da wir abends weg waren und uns verschwätzt hatten, gab es die Pizza erst noch ein Tag später. Hefeteig macht das ja im Regelfall nichts aus.
Read more »


Bei WordPress | Copyright © Leben auf Gran Canaria | Impressum