Leben auf Gran Canaria

Leben und arbeiten als Auswandererin auf Gran Canaria

Sandschutzzaun einmal umgeweht

Januar 11th, 2017

Von unserem neuen Sandschutzzaun in Castillo del Romeral habe ich ja bereits berichtet. Aber ich habe ganz vergessen zu erwähnen, dass es bereits einmal richtig windig gewesen ist (allerdings ohne größere Sandmengen im Wind). Und das hat der Sandschutzzaun als nicht Windschutzzaun dann auch nicht überlebt. Auf mehreren Metern ist er einfach umgebrochen. Auf dem Bild auch schön zu sehen. Da der Wind von Richtung Bergen in Richtung Meer wehte, klappte der Zaun in Richtung Gehweg um.

Sandschutzzaun hat es umgeweht

Das war wohl zu viel Wind für den Sandschutzzaun in Castillo.

Da kam dann natürlich gleich die Feuerwehr etc. und hat alles abgesperrt. Und es wurde sofort repariert und sogar verbessert. Jetzt wird der Sandschutzzaun alle paar Meter gekontert von einem Drahtseil, das im Boden verankert ist. Das ist für mich beim Gassi gehen natürlich nicht ganz so schön. Bislang konnte man auf der Seite des Zauns recht nah mit dem Hund lang gehen (natürlich unter Berücksichtigung von Fußgängern auf der anderen Seite des Zauns, der ja nicht wasserdicht ist) und so etwas Schatten abbekommen. Jetzt im Winter auf Gran Canaria sicherlich nicht so relevant, aber im Sommer wäre das sicherlich praktisch gewesen. Nur geht das ja jetzt nicht wegen den Seilen, denn darin würde sich ja dann Tonkos Hundeleine verfangen. Das tut sie auch regelmäßig. Unser Hund kann zwar um Bäume zurückgehen, aber das mit dem dünnen Stahlseil, das sieht er wohl nicht und ist jedes Mal auf neue verdutzt, wenn er hängen bleibt.

Und so sollte der Sandschutzzaun aussehen, wenn er nicht umgeweht wurde. So sieht er also auch wieder auf der ganzen Länge aus:

Sandschutzzaun

Sandschutzzaun soll unsere Siedlung vor Sandstürmen schützen.


Leave a Reply

Bei WordPress | Copyright © Leben auf Gran Canaria | Impressum