Leben auf Gran Canaria

Leben und arbeiten als Auswandererin auf Gran Canaria

Meeresschwimmbecken Castillo del Romeral bei Ebbe

Schön zu sehen ist die Begrenzungsmauer, die das Meeresschwimmbecken von Castillo del Romeral vom Meer abtrennt. Insgesamt sind es drei solche natürliche Becken, die hier im Süden von Gran Canaria, in Castillo del Romeral, zu finden sind.


Natürlich kann man an den Strand gehen. Gerade im Süden von Gran Canaria gibt es mit den Stränden von Maspalomas oder dem Playa de Amadores hervorragende Strände mit wunderbaren Sand. Aber die Insel hat mehr zu bieten, ein gutes Dutzend Meeresschwimmbecken finden sich an der Küste verteilt und diese haben durchaus auch ihren Reiz.

Besonders gut kenne ich natürlich das Meeresschwimmbecken von Castillo del Romeral. Wobei es drei Becken sind. Diese sind an der Festland-Seite eingemauert und umfasst, vom Atlantik werden sie durch eine Art Riff getrennt. Bei Ebbe sind es richtige Becken, bei Flut findet Wasseraustausch statt und so mancher Jugendliche macht sich ein Spaß, dann über die Begrenzung zu laufen, was so aussieht, als wenn derjenige über das Wasser laufen könne.

Besonders beliebt ist der Einstieg an der Nordseite des Meeresschwimmbeckens. Hier gibt es auch ein kleine Fläche Sand. Aber eigentlich machen es sich die Einheimischen, es können an einem guten Tag im Sommer durchaus mehr als 100 sein, auf den warmen Steinen bequem. Ins Wasser führt eine Treppe und eine kleine sandige Stelle, an der – je nachdem wie hoch das Wasser steht, auch gerne gebuddelt und gebaut wird. Und natürlich lässt es sich die eine oder andere Wasserrate nicht nehmen, direkt vom Beckenrand ins Wasser zu springen, Platz genug ist ja da.

Meeresschwimmbecken Gran Canaria

Castillo del Romeral

Meeresschwimmbecken in Castillo del Romeral, Gran Canaria

Hier das gleiche Becken von Castillo del Romeral bei Flut. Hier an diesem Becken ist im Sommer am meisten los.


Drei Becken, bis zum Hafen. Am Hafen gibt es auch einen groben Sandstrand. Im Norden ist grobe Steinküste angesagt. Hier kann man auch ins Wasser, sollte aber vorsichtig sein, wegen der Steine. Sanitäre Anlagen findet man hier allerdings nicht.
Das Meeresschwimmbecken von Castillo del Romeral ist das einzige natürliche Schwimmbecken am Meer in San Bartolome de Tirajana, dafür finden sich weiter südlich eben aber auch die Strände von Maspalomas und Playa del Ingles mit wunderbaren Sand.
Meeresschwimmbecken vom Hafen Castillo del Romeral aus

Und hier eine Ansicht der Schwimmbecken mit Meereswasser vom Hafen Castillo del Romeral aus.


Anmerkung: Castillo del Romeral hat nicht nur die drei Schwimmbecken direkt am Meer, nein der Ort hat sogar ein kleines öffentliches Schwimmbad (oben am Fußballstadion). Geöffnet hat dieses allerdings nur unter der Woche, und es kann dort durchaus auch mal turbulent zugehen, wenn Schwimmkurse veranstaltet werden. Dafür garantiert Wellenfrei 🙂

Meeresschwimmbecken in Agaete

Am Salzbergwerk gibt es hier drei natürliche Schwimmbecken, die auch mit einander vernetzt sind. Zu finden sind diese natürlichen Schwimmbecken mit Salzwasser an der Mündung der Schlucht von Agaete. Hier ist wohl auch Sporttauchen möglich.

Natürliches Schwimmbecken von Arucas

Los Charcones (El Puertillo), drei natürliche Schwimmbecken von geringer Tiefe. Zwei von diesen Becken haben Stein-Sand-Boden, das dritte Becken, bekannt als Charco de los Erizos, einen Steinboden. In der Nähe dieser Schwimmbecken gibt es wohl auch Duschen, Restaurants und ähnliches.

Mehrere Becken in Gáldar

Auf dem Gemeindegebiet von Gáldar gibt es mehrere Meeresschwimmbecken:
El Agujero Drei Becken, ein kleines und zwei große. Wenn es stürmt, sind diese aber wohl nicht ganz ungefährlich.
Emiliano künstlich angelegtes Becken, gleich daneben findet sich wohl auch eine archäologische Fundstelle.
Los dos Roques salientes al mar, La Furnia und Punta de Gáldar

Meeresschwimmbecken in Moya

El Charco de San Lorenzo (El Pagador), Steinmauer zum Meer hin. Ruhig gelegen und leichter Zugang. Hier befindet sich auch El charco del El Altillo.

Natürliche Schwimmbecken in Las Palmas de Gran Canaria

Hier werden wohl im September im Gebiet La Laja drei Meeresschwimmbecken neu eröffnet.

Santa Maria de Guia

Roque Prieto soll eins der besten natürlichen Schwimmbecken auf Gran Canaria sein. Die Tiefe wechselt hier zwischen 40 Zentimeter und drei Meter. Das Meeresschwimmbecken Roque Prieto besticht wohl durch kristallklares Wasser, das fortlaufend durch das Meer erneuert wird.

Meeresschwimmbecken Telde

La Charca de los Pérez (Clavellinas)

Piscinas naturales de Canarias
Auf der Webseite von RTVC gibt es eine Übersicht alle Meeresschwimmbecken auf den Kanarischen Inseln, nicht nur der auf Gran Canaria.


Leave a Reply

Bei WordPress | Copyright © Leben auf Gran Canaria | Impressum