Leben auf Gran Canaria

Leben und arbeiten als Auswandererin auf Gran Canaria

Es gibt eine neue Initiative im Gran Canaria Tourismussektor mit dem Motto: Gran Canaria Pets Welcome (Gran Canaria Haustiere Willkommen bzw. Haustiere erlaubt). Man bemüht sich hier auf der Insel also um Urlauber, die auch in der schönsten Zeit des Jahres, dem Urlaub, nicht auf ihren Hund oder ihre Katze verzichten wollen.

Es gibt sogar ein Internetportal zum Thema: http://www.grancanariapetswelcome.com/

Hunde spielen am Strand

Hunde spielen am Strand - eigentlich auf Gran Canaria verboten

Unterkünfte für Hunde und Katze (und Herrchen) auf Gran Canaria

Auf dieser werden Unterkünfte aufgelistet, in denen man mit seinem Hund auf Gran Canaria den Urlaub genießen kann. Es gibt außerdem Hinweise zur Urlaubsanreise mit dem Flugzeug (Alternativ bliebe noch die Fähre) und eine Auflistung von Tierärzten auf der Insel sowie Hinweise, dass es genug Tierfutter zu kaufen gibt.

Hunde willkommen auf Gran Canaria? Wirklich???

Allerdings finde ich diese Webseite nun nicht sehr hilfreich, auf deutsch liegt der Teil mit den Haustieren auch noch nicht vor und selbst im spanischen erschöpft sich die Infoseite auf eine Aufzählung von mehreren Dutzend Unterkünften in denen Haustiere erlaubt sind.

Hunde sind auf Gran Canaria meist verboten

Hunde sind auf Gran Canaria meist verboten

Der Hinweis auf die Tierkliniken ist ein Link zur Webseite der Tierärzte auf Gran Canaria. Auch auf dieser dürften Urlauber, die des Spanischen nicht mächtig sind, erstmal recht verloren rumklicken. Das ganze Projekt ist also wohl entweder sehr halbherzig umgesetzt oder noch ziemlich in den Kinderschuhen.

Gran Canaria Urlaub mit Hund

Auch wenn auf Gran Canaria nun Hunde, Katzen, Papageien (und was sonst noch so als Haustiere gehalten werden könnte, willkommen sind), das Projekt macht keinen durchdachten Eindruck:
Es gibt keine Hinweise zu Krankheiten, die Gran Canaria spezifisch sind und für Urlaubstiere zu einer echten Gefahr werden können (Herzwurm, wir impfen unseren Hund regelmäßig). Meines Wissens sind immer noch auf allen offiziellen Stränden Hunde strikt verboten. Und welcher Urlauber fährt dann nach Castillo del Romeral oder wo anders an abgelegenen Stellen, um seinem Hund an einem eher ungemütlichen Steinstrand ein Bad im Atlantik zu gönnen? Spätestens wenn doch auch Kinder mitdabei sind oder man selbst auch ins Wasser möchte (bevorzugt mit dem Vierbeiner, hätte man doch gerne einen überwachten Strand). Selbst an den meisten Promenaden sind Hunde nicht gerne gesehen und wo man mitten in Maspalomas mit einem Hund Gassi gehen soll, ist mir fast auch ein Rätsel. In den meisten der schönen Grünanlagen dort, sind Hunde eben auch verboten, was, angesichts von spielenden Kindern auf den Wiesen selbst mir als Hundehalterin einleuchtet).

Und wenn man mit seinem Hund dann auf Gran Canaria im Hotel ist, mitnehmen kann man den Hund eigentlich kaum, außer man nimmt sich einen Mietwagen: Im Bus sind Hunde verboten, die meisten Taxifahrer nehmen Vierbeiner auch nicht mit. Frei laufen lassen darf man seinen Hund auch längst nicht überall, so gibt es ab und an auch bei uns und erst recht in den Bergen kleine Schilder, die das Jagen verbieten, kaum einer weiß, dass das automatisch auch bedeutet, dass der Hund an die Leine muss.

Wenn man seinen Hund Abends mit ins Restaurant mitnehmen möchte: Offiziell sind Hunde innerhalb von Speisegaststätten ebenfalls verboten. Hat das Restaurant keine Terrasse, dann muss man draußen bleiben (wobei die Restaurantbesitzer häufig bei kleinen Hunden schon ein Auge zudrücken, eine Garantie gibt es aber nicht).

Haustierbesitzer sollen Gran Canaria Geld bringen

Gran Canaria soll das erste Reiseziel innerhalb von Europa sein, in dem man sich aktiv um Besitzer von Haustieren als Feriengäste bemüht. Angeblich soll ein französisches Paar, dass in Malaga 6000 Euro während seines Urlaubs in den Aufenthalt seines Haustieres investiert hat, mit ein Anreiz gewesen sein. Und da alleine 40 Prozent der Briten ein Haustier haben sollen (und bei Franzosen und Deutschen der Anteil an Besitzern von tierischen Lebensbegleitern nur geringfügig geringer ist) und Hundehalter und Katzenbesitzer angeblich gerne mit ihrem Tier in den Urlaub fahren, hält man es auf Gran Canaria nun für eine gute Idee sich aktiv um solche möglichen Urlaubsgäste zu bemühen. Allerdings reicht es nicht Haustierbesitzer nur auf die Insel zu locken, dass wird man wohl auch noch einsehen müssen.

Leben mit Hund auf Gran Canaria

Hunde spielen am Strand Gran Canaria

Hunde spielen am Strand Gran Canaria


Wir leben jetzt seit fast fünf Jahren mit unseren Hunden auf Gran Canaria. Einen Urlaub hier auf der Insel zuvor haben wir aber ohne unsere damaligen zwei Hunde (die aber dann natürlich mit ausgewandert sind) absolviert. Denn die Anreise von gut fünf Stunden Flug (plus Anreise zum Flughafen, Wartezeit am Flughafen, vom Flughafen dann wieder wegkommen) möchte ich ja nicht gerade für eine Woche Urlaub meinem Hund zumuten. Und wenn ich den Hund dann eh fast nirgendwo mitnehmen kann und daher tagsüber betreuen lassen muss, dann kann ich dem Hund auch während meines Urlaubs Hundehotel oder Pension in Deutschland gönnen. Aber das Projekt Gran Canaria Tiere Willkommen steckt ja noch in den Kinderschuhen und wer sich vorab gut informiert kann hier sicherlich, auch ohne gemeinsamen Strandbesuch mit Hund, einen schönen Aufenthalt mit seinem Hund (seiner Katze oder was auch immer) verbringen.

Leben lässt es sich mit Hunden auf Gran Canaria übrigens sehr gut: Tierfutter gibt es in riesiger Auswahl, Tierärzte und Tierkliniken haben sich auch auf deutsche Auswanderer eingestellt. Und wenn man ein eigenes Auto hat und nicht auf Bus und Taxi angewiesen ist, kommt man mit seinem eigenem Hund auch überall hin. Inzwischen wissen wir auch, an welchen Stränden, es sind halt die abgelegenen, nicht überwachten, Hunde mindestens geduldet werden. Aber Urlaub mit einem (großem) Hund, das könnte ich mir für Gran Canaria weniger vorstellen.


2 Responses to “Gran Canaria Hunde und Katzen im Urlaub Willkommen”

  1. Gerlinde

    Hallo,
    habe Ihren Artkel gelesen, weil ich sehr daran interessiert bin -wie es ist mit Hund auf Gran Canaria.
    Habe nämlich vor das erste Mal dahin zu fliegen mit kleinem Pudel 3kg, und möchte natürlich uch an den Strand. Natürlich lasse ich die Kleine nicht herum tollen, (was sie ohne mich eh nicht macht).
    Ich hatte 46 Jahre größere Pudel und deshalb nie geflogen, bis auf einmal nach Mallorca mit nur noch einem Hund, aber da hat es mir schon gereicht nicht an den Strand zu dürfen, deshalb will ich mich genau erkundigen.
    Bekomme ich von Ihnen Antwort? Wäre nett!

    Freundliche Grüsse
    Gerlinde

  2. Bella

    Hunde sind am Strand aber immer noch nicht wirklich erlaubt. Tut mir leid, im Mai 2016 war ich noch zu beschäftigt mit krank sein, ich fürchte, die Antwort kommt also zu spät.

Leave a Reply

Bei WordPress | Copyright © Leben auf Gran Canaria | Impressum